Wie gehe ich am besten mit Konflikten um?

Mit dem Harvard Modell die Interessen hinter den Positionen erkennen und damit besser verhandeln

In jungen Jahren war ein Konflikt für mich etwas fürchterliches. Ich nahm Konflikte persönlich und fühlte mich in der Schusslinie und bedroht. Es dauerte einige Jahre bis ich verstand, dass ein Konflikt eine positive Seite haben kann. Er ist der Austausch von unterschiedlichen Positionen. Wenn dieser Austausch konstruktiv geführt wird dann kann sogar eine Win-Win Situation geschaffen werden anstelle des “Mensch-Ärgere-Dich-Nicht” Win-Loose.

Eine kleine Geschichte kann das anschaulich verdeutlichen:

Zwei Männer werden kurz vor Ladenschluss von ihren Frauen in den Supermarkt geschickt. Beide sollen ein Pfund Tomaten kaufen. Im Supermarkt stellt sich heraus, dass es nur noch ein Netz mit Orangen gibt und keiner der Männer will als Looser nach Hause fahren. Es entspinnt sich also ein lautstarker Streit.

Als die Mitarbeiterin des Supermarktes hinzukommt um den Streit zu schlichten, stellt sie nur eine Frage: Wofür braucht denn ihre Frau die Orangen? Und siehe da, die Eine braucht die Schale für einen Kuchen und die Andere den Saft zum Abschmecken eines Gerichtes. Da im Supermarkt auch noch eine Saftpresse verfügbar war konnten beide Männer das Bedürfnis ihrer Frauen erfüllen.

Beide waren Zuhause die Helden!

Beim verhandeln geht es also darum, hinter die Position des Gegenübers zu blicken und seine Bedürfnisse zu verstehen. Gleichzeitig ist es hilfreich auch die eigenen Interessen offen zu legen um ein optimales Verhandlungsergebnis zu erzielen.

Das Buch “Das Harvard Konzept” von enthält noch viel tiefere Einsichten und Inspirationen zum Thema Verhandeln. Es ist das Standardwerk zum Thema “Verhandlung”.

Die Betrachtung einer Situation aus dem Blickwinkel des Gegenübers und das Herausarbeiten des Bedürfnisse aller Beteiligten ist auch ein wichtiges Element des Coaching Prozesses. Durch die gewonnenen Einsichten kommt man in die Lage, sehr viele Handlungsoptionen zu erarbeiten und zu erkennen welche Wege am besten zu einem selbst passen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.