Was ist wirklich wichtig im Job?

Vor einigen Tagen hatte ich bereits über Reichtum und Freiheit geschrieben. Dieser Themenkreis ist mir so wichtig, dass ich ihn heute aus einem beruflichen Blickwinkel betrachte.

Warum arbeiten wir?

Neben dem naheliegendsten Motiv “Geld verdienen” gibt es ein paar mehr Punkte, die es wert sind betrachtet zu werden:

Geld

In unserem Gesellschaftssystem ist es notwendig das Tauschmittel Geld zu besitzen. Wir tauschen damit zunächst die Waren ein, die notwendig sind um die existentiellen Grundbedürfnisse zu befriedigen. Ist dann noch etwas übrig, legen die Einen vielleicht etwas zur Seite um unser Bedürfnis nach Sicherheit zu befriedigen. Die Anderen leisten sich Luxusgüter um sich selbst Anerkennung zu schenken oder in der Hoffnung von ihrem Umfeld Anerkennung zu bekommen.

Sicherheit

Ein Arbeitsplatz kann auch Sicherheit geben. Als ich mein Studium absolviert hatte worden wir von den Verschiedensten Firmen umworben. Ein Gespräch blieb mir ganz besonders im Gedächtnis: Zu dieser Zeit gab es noch die Post, die später in Postbank, Post und Telekom aufgesplittert und privatisiert wurde. Viele Angestellte der Post waren verbeamtet. Genau das war der Punkt, den man uns verkaufte: “Komm zu und und Du bist für dein Leben lang in Sicherheit und versorgt”. Die Kehrseite der Medaille war ein weit geringeres Einstiegsgehalt.

Wir dürfen also abwägen:
Wieviel weniger Einkommen akzeptiere ich um ein Mehr an Sicherheit zu bekommen?

Anerkennung

Verschiedene Berufsgruppen sind bereits für sich mit einem hohen sozialen Status besetzt. Andere schaffen sich einen hohen Status, indem sie spannende Projekte verwirklichen oder die Karriereleiter erklimmen.

Auch hier gilt es abzuwägen:
Bin ich bereit als Arzt die Verantwortung für das Leben der Menschen zu übernehmen die ich behandle? Bin ich bereit für glamouröse Projekte um die Welt zu reisen und mein persönliches Netzwerk an Freunden zu opfern? Wieviel ist es mir wert?

Selbstverwirklichung

Schaffe ich es im Beruf meine Werte zu leben und meine Träume zu leben, ist das eine wundervolle Sache. Wenn ich Andere Menschen unterstützen will und als Feuerwehrmann oder Krankenpfleger arbeite kann das unglaublich erfüllend sein!

Gleichzeitig dürfen wir uns auch hier die Frage stellen:
Reicht mir die Befriedigung meine Werte zu leben bereits aus oder benötige ich die Bestätigung von Außen (siehe Punkt Anerkennung)? Empfinde ich den Deal als Gerecht wenn ich in einem sozialen Beruf arbeite und dann möglicherweise weniger Geld verdiene?

…und was ist jetzt wichtig?

Maslowsche Bedürfnispyramide

Wichtig ist nachhaltig glücklich zu sein. Das bedeutet natürlich, dass ich zunächst die Grundbedürfnisse abdecken kann, dass ich eine gewisse Sicherheit für mich und meine Lieben schaffen kann.

Das Sozialbedürfnis kann zwar auch im Arbeitsumfeld befriedigt werden. Ich empfehle allerdings ein stabiles und dauerhafteres soziales Netzwerk außerhalb des Arbeitsumfeldes zu schaffen um auch bei beruflichen Veränderungen weiterhin gut verankert zu bleiben.

Anerkennung und Wertschätzung stellen für mich Aufgrund meiner Lebensgeschichte die größten Fallen dar! Denn Anerkennung und Wertschätzung dürfen wir uns selbst geben! Wenn Anerkennung und Wertschätzung von Außen wichtig für mich sind, dann werde ich sehr leicht davon abhängig und damit manipulierbar.

Bitte in einem Satz: Was ist wirklich wichtig im Job

  • Werde Dir bewusst, was Dir für Dein Leben wichtig ist.
  • Sieh zu, dass Du möglichst eigenständig über Deinen Wert urteilst
  • Denke bei Gehaltsverhandlungen mehrdimensional. Entsprechend deiner Prioritäten können
    • Geld
    • Sicherheit (Betriebsrente)
    • Statussymbole (Firmenwagen)
    • Abenteuer (spannende Projekte im Ausland) unterschiedliche Wertigkeiten haben.
  • Baue ein eigenständiges soziales Netzwerk

Diese eingedampfte Zusammenstellung klingt sehr einfach erfordert allerdings sehr viel Selbstreflektion und Erfahrung. Gerne kann ich Dich dabei unterstützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.