Nominalisierungen

Nominalisierungen sind die Bildung von Substantiven aus einer anderen Wortart, vor allem aus Verben und Adjektiven. Der Witz bei einer einer Nominalisierung ist, dass nur noch eine Worthülse übrig bleibt. Dadurch ist nicht mehr erkennbar wer was tut, um die das Ziel zu erreichen.

Da bald Bundestagswahl ist, nutze ich ein Beispiel aus dem Umfeld der Politik: Nehmen wir “Sicherheit” oder “Freiheit”… als Beispiel: “unsere Partei steht für Sicherheit und Freiheit in Deutschland”. Mit diesem Slogan, den sicher die meisten Wähler so unterschreiben würden, wird ein Interpretationsraum geschaffen, den jeder für Sich nach seinen Vorstellungen füllen kann. Mit keinem Wort wurde erklärt was unter den Begriffen “Sicherheit oder “Freiheit” verstanden wird. Genauso wenig wird erklärt, wie Sicherheit und Freiheit erzielt werden soll. “Nachhaltigkeit” ist ähnlicher “Nebel in Tüten” der erst vom Sprecher mit Information gefüllt werden darf.

Nominalisierungen werden in der Hypnose als Mittel der Trancegestaltung genutzt. Mit ihnen schickt der Hypnotiseur seinen Klienten sanft auf eine Trancereise. Der Kunde gestaltet diese “Reise” dann entsprechend seiner eigenen Vorstellungs- und Erfahrungswelt aus und bleibt gleichzeitig auf dem vom Hypnotiseur vorgegebenen Weg. Genau das ist es was auch Politiker nutzen um die Wähler in Interviews, Talkshows und Kundgebungen zu überzeugen.

Wir dürfen Nominalisierungen hinterfragen!

Ich versuche genau auf dieses Muster zu achten, wenn ich Politikern zuhöre und werde besonders aufmerksam, wenn ich es erkenne. Der Prüfstein für den Sprecher ist dann ob er erläutert was mit dem “Nebel in Tüten” gemeint ist. Leider bestehen die wenigsten diese Prüfung. 😉

Häufig setzen Menschen auch ganz unbewusst Nominalisierungen ein und erwarten, dass wir als Gesprächspartner exakt das selbe unter diesen Worten verstehen wie sie selbst. Wenn wir also immer wieder mit bestimmten Personen Missverständnisse haben, könnte es vielleicht Sinn machen auch an dieser Stelle näher hinzusehen und bei Nominalisierungen zu hinterfragen was die SprecherIN wirklich meint.

Für weitergehende Unterstützung zu diesem Thema sprecht mich auch gerne persönlich an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.