Mein Name ist Uwe Hutterer, ich lebe in Pfaffenhofen an der Ilm (also zwischen München und Ingolstadt) und bin geprägt durch mein Ingenieurs-Studium (Elektrotechnik). In “meiner Welt” macht es Sinn zwischendurch in abstrakte Betrachtungsweisen abzuschweifen. Am Ende ist es mir allerdings sehr wichtig, einen klaren und realistischen Plan für die Coaching Schritte zu entwickeln. Es ist sehr sinnvoll diesen gemeinsam mit dem Klienten zu planen, zu prüfen und kontinuierlich nachzusteuern.

Mit wachsender Lebens- und Coaching Erfahrung beginnt nun bei mir der Gedanke zu reifen das Thema Coaching auf eine breitere Basis zu stellen.

Seit ich 2014 eine umfassende Ausbildung zum systemischen Coach abgeschlossen hatte, bilde ich mich kontinuierlich auf den Gebieten neurolinguistischen Programmieren, Hypnose, Coaching und Supervision weiter.

Entsprechend der Philosophie des systemischen Coachings ist es nicht notwendig, als Coach Erfahrungen im Coaching-Themenkreis des Coachees zu besitzen. Trotzdem halte ich genau das als sehr hilfreich! Da ich seit 1998 mit verschiedenen, auch internationalen Führungsaufgaben betraut bin, kann ich Klienten aus diesem Bereich einen besonderen Mehrwert bieten.

Dabei sind meine Schwerpunktthemen der Veränderungsarbeit:

  • Bewerbungscoachung für Führungskräfte
  • Begleitung “junger” Führungskräfte (0-2 Jahre Führungserfahrung)
  • Burnout Prävention
  • Veränderungsprozesse
Feedback meiner Coachees

Aus- und Weiterbildungen:

  • 1986 Diplomingenieur (Allgemeine Elektrotechnik)
  • 2014 Systemischer Coach (558 Ausbildungsstunden)
  • 2015 ITIL Expert
  • 2017 NLP Practitioneer (Society of NLP)
  • 2018 NLP Master (Society of NLP)
  • 2019 NLP Practitioneer (DVNLP)
  • 2019 Hypno-Coach
  • 2020 Agiles Coaching
  • 2021 Supervisor (i.A.)

Wie coache ich?

Es ist mir wichtig, den Klienten in den Mittelgrund zu stellen. Zuhören, nachfragen, verstehen ist der erste Schritt um die Bedürfnisse und Ziele des Kunden zu verinnerlichen.

Zielfindung

Häufig erkennt der Klient zwar, dass er in einem Problem steckt hat aber keine Idee, wie er es lösen könnte. Basierend auf den Werten des Coachees unterstütze ich zunächst dabei, sein Ziel zu finden, das langfristig verfolgt und erreicht werden darf. Ein Ziel mit Strahlkraft und einem triftigen Grund warum es erstrebenswert ist genau dieses Ziel zu erreichen.

Wegzehrung ist wichtig

Unser ganzes Leben lang haben wir Erfahrungen gemacht. Positive und weniger positive. Manche von uns merken sich die letzteren besser als die positiven. In dem Fall ist es angebracht zu aller erst etwas in der Vergangenheit zu graben und die Goldnuggets aus der Vergangenheit des Klienten zu schürfen: Wo war ich richtig stolz auf mich? Wo habe ich eine problematische Situation ins positive gedreht?

Stolpersteine erkennen

Manchmal kann es passieren, dass wir uns selbst vom Ziel abbringen. Gemeinsam erkennen wir Stolpersteine auf dem Weg und entwickeln Strategien um mit diesen umzugehen. Solche Steine können einschränkende Glaubenssätze, das persönliche Selbstbild, zu wenig Zeit im hier und Jetzt oder viele andere Punkte sein. Egal was es ist, wir finden einen Weg um damit umzugehen.

Nachhaltigkeit sicherstellen

Der letzte und in meinem Verständnis einer der Wichtigsten ist es sicher zu stellen dass die geplante Veränderung auch nachhaltig ist. Ich arbeite mit meinen Klienten daran Angewohnheiten einzuüben. Wenn Du etwas kontinuierlich über zwei Monate tust, dann schleift es sich ein und wird zur Normalität. So wie das Zähneputzen.

Wie kann ich mehr über ein Coaching erfahren?

Melde Dich einfach für ein unverbindliches Vorgespräch an und wir besprechen das persönlich. Abläufe und Prozesse findest Du hier.