Fehlerkultur: Der Weg zu den Sternen

Natürlich weis ich nicht, wie sehr Ihr Euch für Technik und Raumfahrt interessiert. Das heutige Thema nimmt zwar SpaceX als ein Beispiel und erzählt von Raketen. Es geht aber um etwas völlig Anderes: Es geht um das bewusstes Zulassen von Fehlern, um Lernen und um Wachstum..

Seht Euch die Grafik an! von zehn (Test-) Raumschiffen, die SpaceX gebaut hat sind 7 explodiert. 70% Fehlerrate! Schrecklich? Ob Ihr es glaubt oder nicht: die Ausfälle waren von Anfang der Plan. Mit jedem Fehler wurde gelernt. Es wurde mehr und schneller gelernt, als es auf dem theoretischen Weg möglich gewesen wäre. Als SN15 als erstes Starship nach dem Testflug sauber gelandet war, wurde das bereits fast fertige Starship SN16 erstmal geparkt. Es wurde als wichtiger erachtet, sich der nächsten Lernmöglichkeit (den Flügen in den Orbit) zu widmen.

Warum macht SpaceX seine Entwicklungsarbeit so fundamental anders?

Fehlerkultur

Seit langer Zeit war es verpönt Fehler zu machen. Fehler wurden vertuscht oder Anderen untergeschoben. In einer Zeit des kontrollierenden Führens trug die Führungskraft dann auch noch die “Schuld” für alle Fehler in seiner Organisation. Also wurde versucht Fehler zu vermeiden oder sie zu vertuschen. Das führte zu risikoscheuen und sehr langsamen Strukturen. Fehler wurden immer negativ belegt und nur sehr selten als eine Chance zur Verbesserung begriffen. Erst mit dem Aufkommen von kontinuierlichen Verbesserungsprozessen begann man Fehler als Gelegenheit um bestehende (Fertigungs-) Prozesse zu verbessern zu begreifen.

Heute gibt es in der agilen Entwicklung tatsächlich Disziplin des Chaos Engineering, mit der ganz bewusst Fehler in ein IT System eingebracht werden um es Schritt für Schritt immer besser zu machen. Ich bin überzeugt, dass sich auch die deutsche Wirtschaft auf den Weg hin zur Fehlerkultur machen muss um auch weiterhin international einen Spitzenplatz einnehmen zu können.

Und zum Abschluss um das Bild etwas abzurunden: Ich sehe hier auf Organisationsebene durchaus Parallelen zum den bereits beschriebenen Mindsets in denen sich Personen bewegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.