Einfach machen

Früher musste alles perfekt sein. Es war blamabel wenn sich ein Rechtschreibfehler, eine Argumentationslücke oder ein anderer Fehler einschleichen würde.

Heute darf so etwas geschehen. Denn ich akzeptiere Fehler, ich will mein Leben lang lernen und besser werden. Wenn ich aber jeden Tag besser werde, dann darf ich die alten Leistungen immer wieder neu überarbeiten und noch besser machen. Also ran an ans tun. Nicht stehen bleiben. Nicht zaudern!

Tun und akzeptieren, dass Fehler zum Leben gehören!

Wie gehen Sie mit dem Thema Perfektion um? Ist Perfektion erreichbar? Wie Perfekt muss eine Leistung sein bevor man sie präsentiert?

In welchem Zusammenhang stehen Selbstbild, Erziehung, Fehlerbereitschaft und Lernbereitschaft? Carol Dweck hat zu dem Thema ein umfassendes und empfehlenswertes Buch geschrieben. Eine spannende These in dem Buch: Wir Eltern prägen das Mindset. Ein Du bist die Beste führt eher zu einem “Fixed Mindset” während ein “Du wirst immer Besser” eher zu einem “Growth Mindset” führt.

Selbstbild: Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.